Als einer der ausdrucksstärksten Pianisten der jüngeren Generation konzertiert Moritz Winkelmann weltweit als Solist und Kammermusiker. Von der Presse wird er als „Ausnahmekünstler“ und „Virtuose mit viel Seele“ gelobt. Zu seinen Mitmusikern gehörten u.a. Itzhak Perlman und Stefan Blunier, das Bonner Beethovenorchester und das Kölner Kammerorchester, sowie das Kurpfälzische Kammerorchester und die New York Classical Players.

Er konzertierte u.a. beim Rheingau Festival, Schleswig Holstein Musik Festival, Ravinia Festival, den Schwetzinger Festspielen und Music@Menlo, auch mehrfach in der Weill Hall der New Yorker Carnegie Hall, der Beethovenhalle Bonn, dem Mannheimer Rosengarten, der Liederhalle Stuttgart, der Slowakischen Philharmonie Bratislava und zuletzt im Beethovenhaus Bonn.

Moritz Winkelmann ist Preisträger des berühmten Bonner Beethoven-Wettbewerbs und war bis vor Kurzem langjähriger Schüler des legendären Leon Fleishers.

Als ehemaliger Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des DAAD und der Kunststiftung Baden-Württemberg widmet er sich dem Erfassen und Ausdrücken des emotionalen Gehalts der Musik die er spielt. Er konzentriert sich darauf, zum Kern der Werke zu gelangen. In seinen Worten „zu dem, was die Musik im Innersten zusammenhält“.